Das Projekt Berufsstart Bau ist eine Initiative der SOKA-Bau, der Sozialkasse der Baubranche, um jungen Menschen, die an einer Ausbildung in einem Bauberuf Interesse haben, eine Einstiegsqualifizierung anzubieten. Die Vermittlung erfolgt in Zusammenarbeit mit den Jobcentern der Agentur für Arbeit bzw. den entsprechenden Stellen in den Landkreisen.

Eine Altersgrenze besteht nicht, es werden jedoch bevorzugt Bewerber bis maximal 25 Jahre genommen. Eine Teilnahme ist voraussichtlich für folgende Ausbildungsberufe möglich:

Straßenbau, Maurer, Betonbau, Fliesenleger, Estrichleger, Stuckateur, Zimmerer.

Die Teilnehmer arbeiten in den Betrieben, lernen im Ausbildungszentrum Grundlagen des gewählten Berufes und werden im Rahmen der Maßnahme von einem Sozialpädagogen und bei Bedarf von einem Lehrer (Deutsch, Mathematik, und Technologie) betreut. Ziel ist, die Teilnehmer anschließend in eine Ausbildung zu bringen. Ein Info-Flyer ist im Anhang beigefügt.

Für diese Maßnahme kommen nur Personen in Betracht, die über die Agentur für Arbeit im Rahmen einer EQ-Maßnahme vermittelt werden können. Dies sind förderfähige Personen nach § 54a Abs. 4 SGB III, die:

  1. Bei der Agentur für Arbeit gemeldete Ausbildungsbewerber mit aus individuellen Gründen eingeschränkten Vermittlungsperspektiven, die auch nach den bundesweite Nachvermittlungsaktionen keine Ausbildungsstelle haben,
  2. Ausbildungssuchende, die noch nicht in vollem Umfang über die erforderliche Ausbildungsreife verfügen,
  3. Lernbeeinträchtigte und sozial benachteiligte Ausbildungssuchende.

 

Bitte wenden Sie sich bei Interesse an:

 

Ausbildungszentrum

AGV Bau Saar gGmbH

Kolbenholz 1-2 u. 4-5

66121 Saarbrücken

 

Tel.:     +49 (0)6 81 - 9 89 06-18

Fax:     +49 (0)6 81 - 9 89 06-60

Mail:    Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!

Web:   http://www.abz-bau-saar.de

 

Das Ausbildungszentrum ist bemüht, den Kontakt zu wohnortnahen Praktikumsbetrieben herzustellen. Während der Ausbildung im Ausbildungszentrum kann bei Bedarf Unterkunft und Verpflegung gestellt werden.

Das Projekt beginnt voraussichtlich am 01.02.2016 starten, dauert 6 Monate und ist für 12 – 25 Teilnehmer vorgesehen.