Wegweiser ...


Sie erfahren etwas über Ihren neuen Wohnort, über Sitten und Gebräuche, über das gesellschaftliche System in Deutschland, wo Sie Hilfe und Unterstützung in Riegelsberg und Umgebung finden und vieles mehr. Bisher gemachte einjährige Praxiserfahrungen mit Menschen aus einem anderen Kulturkreis, nämlich mit Flüchtlingen aus Syrien, Irak und Eritrea, haben wir in diesem Heft berücksichtigt. Diese Broschüre soll Ihnen einen ersten, einfachen, nur groben Überblick geben und die Informationen und Hinweise sind deswegen natürlich nicht vollständig.

Wir haben diese Broschüre im PDF-Format abgebildet, sodass sie sich diese in Ruhe ansehen und  auch ausdrucken können.

  Wegweiser für Flüchtlinge in Riegelsberg.     


  Verkehrsregeln für Flüchtlinge   


  Mülltrennung leicht gemacht   Deutsch / Arabisch


 

Über­lebens­mittel Smartphone

Viele Flücht­linge, die in den letzten Monaten in Deutsch­land ange­kommen sind, besitzen ein Smartphone. Oft hat das Gerät ihnen während der Flucht bei der Orientierung geholfen. In den Flücht­lings­unterkünften nutzen die Menschen ihre Mobiltelefone, um mit Verwandten zu sprechen, die in der Heimat geblieben sind – oder sich ebenfalls auf der Flucht befinden. Mit einem Smartphone können Flücht­linge außerdem die politische Lage in ihren Heimatländern verfolgen. Handys helfen ihnen auch bei der Suche nach einer länger­fristigen Unterkunft und bei der Vorbereitung von Behördengängen. Verläss­liche Informationen zu den Themen Hand­ytarife und Internet­zugang sind für Flücht­linge daher besonders wichtig.
Was die Neuankömm­linge beachten müssen, wenn sie mit dem Handy in Nicht-EU-Ländern anrufen, erklären die pdf-Merk­blätter der Stiftung Warentest:
 
  Merkblatt     Deutsch
  Merkblatt     Arabisch
Von Deutsch­land aus mit dem Handy in Länder wie Syrien, Eritrea oder die Balkan­staaten zu telefonieren, kann teuer werden. So liegen die Prepaid-Gebühren für Telefonate in das Mobilnetz im Kosovo bei mindestens 25 Cent pro Minute. Deutlich güns­tiger ist es zum Beispiel, in Pakistan, Nigeria oder im Irak anzu­rufen. Für Handy-Telefonate in diese Länder gibt es güns­tige Minuten­preise, die zwischen 1 und 6 Cent betragen.
Wichtig: Fast immer wird bei den speziellen Auslands­tarifen pro Gespräch eine Vermitt­lungs­gebühr fällig. Meist muss man pro Verbindung 15 Cent extra zahlen. Viele kurze Telefonate zu machen ist dann besonders teuer. 
Ein PDF mit güns­tigen Tarifen für 14 ausgewählte Länder :
 
 
  Handytarife     Deutsch
  Handytarife     Arabisch