Kontakt ist alles

Sich in Fremdes einfühlen und Fremdes verstehen lernen

 

Meistens sind Kommunikationsstörungen und Missverständnisse das Probleme?!

Kommunikationsstörungenentstehen, wenn die gegenseitigen Erwartungen  im Gespräch oder im Handeln enttäuscht werden.

 

Sprachlichen Missverständnissen müssen deshalb als erst abgestellt werden und wenn die Sprache gelernt ist, sind schon viele Hindernisse aus dem Weg geräumt!

 

Das Verhältnis von Helfenden und Flüchtlingen ist keine Begegnung auf Augenhöhe. Denn Helfende haben meist einen gesicherten rechtlichen (Aufenthalts-) Status, kommen aus finanziell und gesellschaftlich stabileren Verhältnissen. Helfende sind daher in einer „machtvolleren“ Position.

 

Die Flüchtlinge, die sich nun in bisher nicht bekannte bürokratische Strukturen befinden, haben ihrerseits  das Gefühl  Bittstellern zu sein. Sie verfügen über keinen Besitz und haben in der Regel alles verloren. Die Orientierungsunsicherheit der Flüchtlinge wird von den Einheimischen häufig als Inkompetenz gedeutet, so dass vorhandene intellektuelle Potenziale gar nicht erst erkannt werden.

Auch diskriminierende Erlebnisse oder rassistische Anfeindungen können dazu führen, dass die Geflüchteten in sich gekehrt bleiben.

 

Die Flüchtlinge müssen mit den zentralen Elementen der deutschen 

Wertvorstellungen vertraut gemacht werden, die nicht verhandelbar sind (z.B.: Grundrechte)so-wie mit Werten und Normen, die für die berufliche und private Integration hilfreich sind (z.B.: Einhaltung von Terminen oder Umgang mit Kritik). Fehler oder falsches Handeln basiert häufig aus dem Nichtwissen heraus. Deshalb sollte man nicht im Vorfeld verurteilen, sondern ergründen wieso etwas falsch gelaufen ist und dann verbessern helfen.

 

 

Weitere Hilfs-Initiativen

➡️Flüchtlingshilfe der Evangelischen Kirche Uchtelfangen,

Ansprechpartner: Maria Darsch, E-Mail-Adresse Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein!.

 

➡️ Information zur Flüchtlingsarbeit der Pfarreiengemeinschaft

     Riegelsberg-Köllerbach

Ansprechpartner:  Pastoralreferent Christoph Morgen, 

 Mail: Diese E-Mail-Adresse ist vor Spambots geschützt! Zur Anzeige muss JavaScript eingeschaltet sein! oder Tele: 0151-51184227